Startseite Lustige Texte Sonstiges Weltpolitik im Jahr 2004
 
Weltpolitik im Jahr 2004
1. Januar: Ein Mitarbeiter des Pentagons entschließt sich, ein persönliches Feuerwerk zu veranstalten und schießt eine Weitstreckenrakete ins Leere ab. Diese trifft eine Israelische Synagoge.

2. Januar: Der Israelische Präsident Sharon wirft den Amerikanern Antisemitismus vor.

3. Januar: Anstatt sich bei Israel zu entschuldigen, droht der amerikanische Präsident mit einem Handelsembargo. Die Europäische Union hält sich raus und streitet über interne Transitprobleme.

8. Januar: Michael Moores neues Buch ?Was ich noch sagen wollte...? erscheint in den Läden. Diesmal übertreibt er es maßlos und will George W. Bush die Schuld am 2. Weltkrieg geben.

9. Januar: Sharon ruft alle amerikanischen Juden auf, Amerika zu verlassen und nach Israel zu kommen.

12. Januar: Die ?Genesis? beginnt, und beinahe alle Juden beginnen die USA zu verlassen. Die Demokratische Partei verliert 50 % ihrer Mitglieder und die Wirtschaft steht still. Die EU entschließt sich, sich weiterhin nicht einzumischen.

15. Januar: Es wollen so viele Leute nach Israel, dass die Grenzen für Personen die das Einfuhrgeld von einer Million Dollar nicht bezahlen können, gesperrt werden.

16. Januar: Viele Juden die nicht nach Israel können und kein Geld für eine Rückreise in die USA haben schließen sich irakischen Rebellen an und verschwinden in der Wüste.

18. Januar: Börsencrash am Dow Jones. Die amerikanische Wirtschaft steht vor dem Niedergang. 50 % der Amerikaner sind arbeitslos. Die EU entschließt sich, den Amerikanern mit 0,5 % des EU-Budgets zu Helfen, aber von der neuen Rolle der ?Weltpolizei? abstand zu nehmen.

22. Januar: Michael Moores Anhängerschaft vergrößert sich Radikal. Er entschließt sich entgültig in der Politik aktiv zu werden. Wahlprognosen prophezeien den Grünen 84 % der Stimmen.

25. Januar: Michael Moore wird vom CIA ermordet. In George W. Bushs Kasten werden weiße Kapuzen gefunden.

26. Januar: George Bush gibt in seiner Rede bekannt, Nordkorea hätte die Ermordung des Oppositionsführers veranlasst und er werde alles daran setzen, für Vergeltung für den Tod seines verstorebenen Freundes zu sorgen. George Cloony übernimmt die Führung der Grünen Partei, diese kann laut CNN-Prognosen nur noch 0,5 % der Stimmen für sich gewinnen.

28. Januar: George Bush stellt Nordkorea ein Ultimatum. Sollte Kim Jong Il bis zum 1. Februar nicht alle Massenvernichtungswaffen hergegeben haben und sich für die Ermordung Michael Moores entschuldigt haben, werden die USA Nordkorea angreifen. Der Nordkoreanische Staatschef streitet ab, an Moores Ermordung beteiligt gewesen zu sein und Massenvernichtungswaffen zu besitzen. Danach schaut er sich einen Porno aus seiner Sammlung an.

29. Januar: Die neue wirtschaftliche Supermacht Israel ersucht einen EU-Beitritt mit der Begründung ?wir dürfen ja auch beim europäischen Songcontest teilnehmen?. Die Beitrittsverhandlungen werden auf 2016 verschoben.

30. Januar: Die EU stimmt über ein Gesetz zum Verbot von Legebatterien ab. Die Abstimmung ergibt: 10 Staaten für und 5 Staaten sind gegen dieses Gesetz. Österreich will sein Vetorecht gebrauchen.

1. Februar: Nachdem Nordkorea auf das amerikanische Ultimatum nicht reagiert hat, beginnt die US-Army Pjöngjang zu bombardieren.

4. Februar: Anlässlich des Krieges beginnt die Amerikanische Wirtschaft wieder zu florieren. Der Dow Jones steigt um 200 %. Grundlos entschließt sich die EU Amerika nun mit doppelt soviel Geld wie vorher zu unterstützen.

5. Februar: Über Nacht fallen chinesische Truppen ohne Ankündigung über Alaska nach Amerika ein und besetzen die nördlichen Hauptstädte.

6. Februar: Die amerikanische Truppen werden von Nordkorea zurückgezogen, die Chinesen dringen immer weiter in den Süden der USA vor.

7. Februar: China entschließt sich, seine Truppen aus Amerika zurückzuziehen, beinahe die ganze Welt (mit Ausnahme der EU-Mitgliedstaaten, Kanada, Mexiko und der Schweiz) entschließt sich zu einem Handelsembargo gegen die USA.

9. Februar: Die USA scheint vollkommen am Boden zerstört, der Ausnahmezustand wird verkündet. Der kubanische Staatschef Fidel Castro stirbt an einem Lachkrampf, sein Sohn wird Nachfolger und verspricht demokratische Wahlen.

12. Februar: Revolution in den USA! Anhänger des grünen Politikers George Cloony stürmen Washington D.C. George W. Bush kann vor der wütenden Menge gerade noch fliehen und geht nach Rom ins Exil. Arnold Schwarzenegger legt sein Amt nieder und zieht nach Israel um wieder Schauspieler zu werden.

14. Februar: George Cloony wird neuer Staatschef Amerikas. Er verspricht seinem Volk viel und versucht die Lage so gut wie möglich zu normalisieren.

19. Februar: Selbstmordattentat im Vatikan. Ein zum Islamismus übergetretener Jude sprengt sich selbst in die Luft und töten dabei Papst Johannes Paul II. Die EU findet, er wäre das beste, Ruhe zu bewahren.

24. Februar: Nahezu zeitgleich findet nun auch in Mexiko und Kanada eine Revolution statt. Revolutionsführer waren ebenfalls Grüne Politiker.

28. Februar: Die neuen Staatschefs von Kanada, Mexiko und den USA tagen in Holland und entscheiden über die Zukunft ihrer Länder. George Bush verkündet seine Absichten, Papst werden zu wollen.

1. März: Die EU Stimmt über einen neuen Gesetzesentwurf zur Versteuerung von Milchprodukten ab. Ergebnis 14:1 für den Gesetzesentwurf. Österreich als einzige Gegenstimme macht von seinem Vetorecht gebrauch.

5. März: Demokratische Wahlen in Kuba! Sieger ist Ruz Rodriguez. Ein rechter Exilkubaner der nach der amerikanischen Revolution nach Kuba zurückgekehrt ist.

7. März: Frank Isaljich wird neuer Papst. George Bush kann sich nicht durchsetzen und zieht sich nach Venedig zurück um dort an seinen Memoiren zu schreiben.

10. März: Nach fast zwei Wochen kehren die Nordamerikanischen Staatschefs von ihrer Tagung aus Amsterdam zurück. Sie entscheiden sich, die ?Demokratische Republik Nordamerika? kurz ?DRN? zu gründen. Eine Wahl zum Staatschef wird ausgeschrieben. Charlton Heston verkündet seine Kandidatur.

13. März: Die drei ehemaligen Staatschefs von Mexiko, Kanada und den USA werden in einen Drogenskandal verwickelt. THC-Tests sind positiv. Laut Prognosen sind ihre Aussichten auf einen Sieg bei der Präsidentenwahl in der DRN mehr als schlecht...

20. März: Die EU Stimmt über eine neue Verordnung bezüglich dem Ausbau von Freibädern ab. Das Ergebnis ist einstimmig. Der österreichische Vertreter, welcher bei der Abstimmung nicht dabei war, will von seinem Vetorecht gebrauch machen.

25. März: Wahltag in der DRN! Der NRA-Vorstitzende Charlton Heston gewinnt mit einem Erdrutschsieg.

26. März: Heston geht einen eindeutigen Rechts-Kurs ein. Eine Annäherung mit Kuba beginnt.

4. April: In einer geheimen Abstimmung der EU wird Österreich plötzlich aus der Europäischen Union ausgeschlossen. Kein Vetorecht mehr möglich.

6. April: Der Schilling ist wieder offizielles Währungsmittel in Österreich. Zur Inflation: für ca. 5000 Schilling bekommt man jetzt eine Mozartkugel.

7. April: Die österreichische Regierung bietet die DRN um Hilfe. Heston lässt dem österreichischem Bundeskanzler eine Kiste kubanische Zigarren zukommen.

12. April: Die EU beschließt ein Gesetz zum Verbot der Haltung von Aalen.

17. April: Weiteres Selbstmordattentat! Bei der Premiere von Arnold Schwarzeneggers neuestem Film ?My War? sprengt sich ein zum Islam übergetretener Jude in die Luft. Präsident Sharon erklärt höchste Alarmstufe und zeigt sich zu Friedensverhandlungen mit Palästinenserführer Arafat bereit.

19. April: Charlton Heston erklärt die Sklaverei in der DRN ab sofort wieder für legal. Er und seine höchsten Abgeordneten ziehen Halloween vor und verkleiden sich als Gespenster... Die EU entscheidet sich, die Förderung Nordamerikas noch einmal zu verdoppeln.

21. April: Sogar Hollywoodstars wie Whoopi Goldberg und Samuel L. Jackson werden gegen ihren Willen auf Baumwollplantagen gebracht, wo sie zur kostenlosen Arbeit gezwungen werden. Außerdem steht in der DRN ab sofort die Todesstrafe auf den Konsum von Marihuana, George Cloony wird zum Tode auf dem elektrischem Stuhl verurteilt. 23. April: Der chinesische Staatschef bezeichnet DRN-Kuba-Österreich als ?das Dreieck des Bösen?. Danach sieht er sich den Porno an, den er von Kim Jong Il ausgeborgt hat.

26. April: Die Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern sind ein voller Erfolg. ?Wir haben jetzt genug Geld und Platz für alle? verkündet Sharon. Alle Grenzposten legen ihre Waffen nieder und die Leute umarmen sich. Beide Rassen und Religionen (inklusive den zum Islamismus konvertierten Juden) werden offiziell anerkannt und Israel wird für alle offen. Am Gazaastreifen werden Friedens-Birken gepflanzt.

28. April: Der chinesische Staatschef behauptet, die DRN hätte Massenvernichtungswaffen. Die UNO will beweise sehen.

4. Mai: Israel bekommt eine neue Landesflagge: Ein Davidsstern vor einem Halbmond.

6. Mai: Hu Jintao will der UNO ein Video mit Beweisen gegen die DRN zeigen. Leider legt er irrtümlicher Weise einen Porno in den Videospieler ein.

12. Mai: China und Nordkorea drohen der DRN mit einem Angriff, falls sie nicht unverzüglich alle Massenvernichtungswaffen abgibt.

16. Mai: Da sich die UNO nicht bereiterklärt, sich an einem Angriff au die DRN zu beteiligen, entschließen sich Hu Jintao und Kim Jong Il die DRN alleine anzugreifen. Washington, Montreal und Mexiko City werden bombardiert. Charlton Heston taucht unter.

18. Mai: Die EU stimmt ab, ob sie sich im Krieg zwischen China und der DRN auf eine Seite stellen soll. Das Ergebnis ist fast einstimmig, allerdings macht Deutschland von seinem Vetorecht gebrauch. Die Verhandlungen werden auf Herbst 2006 verschoben.


 


footergrafik